Developer 1st Playable hat Gerüchte dementiert, dass eines ihrer Spiele dazu benutzt wurde, Nintendos Switch-Konsole zu kapern, um Bitcoin und andere Krypto-Währungen abzubauen.

Während die jüngste Nintendo-Veröffentlichung, Cooking Mama: Cookstar, mit der Blockchain-Technologie in Verbindung steht – es ist nicht so, wie einige Spieler spekuliert haben.

Auf die Gerüchte auf Twitter angesprochen, sagte 1st Playable, dass es absolut nichts „Zwielichtiges im Code“ gebe:

Ich bin vor allem neugierig, warum es aus dem eShop entfernt wurde, Ihre Verbindung zum IP-Eigentümer und eine Antwort auf einen Anspruch, der wegen des Abbaus von Konsolen für Krypto-Währung entfernt wurde?

Der offizielle Cooking Mama: Cookstar-Account schloss sich dem an und wies darauf hin, dass er nur die Verwendung von Blockketten „als Mittel zum Handel mit Spielguthaben“ in Betracht gezogen habe, nicht zum Abbau von Kryptogeld:

„Im Internet kursieren Gerüchte, dass Cooking Mama: Cookstar versteckte Kryptowährungs-/Blockkettenfunktionen enthält, die den Switch überhitzen. Dies ist absolut falsch.“

Später hieß es: „Weder Cookstar noch einer unserer anderen Titel in der Vergangenheit oder in naher Zukunft wird die Kryptotechnologie verwenden.

Möglichkeiten zur Investition

Wie die Gerüchte entstanden sind

Es wurde berichtet, dass die Nintendo-Konsole vor ihrer Veröffentlichung Blockchain verwendet hat, was damals nicht für viel Aufsehen sorgte. Als jedoch Cooking Mama: Cookstar nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung plötzlich nicht mehr in Nintendos eShop erhältlich war, ging die Gerüchteküche bei Reddit und Twitter in die Höhe.

In Verbindung mit Berichten, dass der Switch überhitzungsgefährdet war und die Batterie leerte, spekulierten einige Benutzer, dass die Konsole heimlich zum Abbau von Krypto-Währungen verwendet wurde.

Obwohl es noch keine offizielle Erklärung von Nintendo gibt, warum das Spiel überhaupt erst abgezogen wurde, haben die Gerüchte angesichts des Pushbacks der Entwickler und unabhängiger Analysen des Codes zu verstummen begonnen.

Weniger seriöse Methoden für Krypto-Währungsabbau

Während die Cookstar-Gerüchte unbegründet erscheinen, gab es einige Fälle, in denen Hacker und angeblich seriöse Unternehmen die Rechenleistung klauen.

Nach dem Tod der Basketball-Legende Kobe Bryant nutzten Hacker die Fans, die nach digitalen Erinnerungen suchten, um bösartigen HTML-Code auf dem Desktop-Hintergrund mit dem NBA-Star zu verstecken. Der Code ermöglichte es ihnen, die Rechenleistung der infizierten Computer zu kapern, um Krypto-Währungen aus der Ferne abzubauen.

Größere Plattformen sind ebenfalls nicht ausgenommen. Im vergangenen Jahr wurde eine geklonte Website für Cryptohopper entdeckt. Hacker installierten einen Trojaner auf jedem, der auf einen bestimmten Link auf der Website klickte. Dadurch konnten sie unter anderem jeden mit dem Virus infizierten Computer zum Mining nutzen. Sogar YouTube hatte seinen Anteil an Versuchen von Cryptojackern.

Von admin