„I’m Getting Bitcoin“, mówi komik Bill Burr z powodu frustracji z bankami.

Bill Burr, jeden z najpopularniejszych komików na świecie, ujawnił, że postanowił zainwestować w bitcoin podczas odcinka Bill Bert Podcast, w którym bitcoin bull Anthony Pompliano był gościem.

Pompliano, współzałożyciel Morgan Creek Digital Assets, wyjaśnił, jak banki nie są w stanie zapewnić swoim klientom ochronę ponad 250.000 dolarów z Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) dla niektórych kont.

Wiadomość ta wydawała się rezonować z Burrem, który ma wartość netto około 12 milionów dolarów i może stracić znaczną część w przypadku kryzysu finansowego, który wyniszcza banki. Komik zwrócił się następnie do „niewykwalifikowanych“ bankierów, którzy używają jego pieniędzy do osiągnięcia zysku i twierdził, że zawyżają rynek mieszkaniowy, zanim przyznał, że planuje kupić bitcoin.

Tworzysz tę całą… bańkę i kiedy wszystko pójdzie na… nadal dostajesz… premię i dajesz mi tylko 250 z mojego miliona dolców? Jak to jest… legalne? Dostaję Bitcoina! F… to jest…

Burr i jego współgospodarz oraz komik Bert Kreischer, przez cały czas trwania podkastu pytali Pompliano o system finansowy, inflację, historię kryptokurcji i różne inne tematy finansowe.

Ostatecznie, rozmowa zwróciła się do ceny bitcoin i jak krypto waluta są przechowywane i wykorzystywane.

Pompliano zasugerował, że Burr mógł przyjąć płatności Bitcoin Era dla swoich programów komediowych, a Kreischer wykazał zainteresowanie górnictwem krypto walut.

Przez cały podcast Burr i Bert również przechowywane rzeczy zabawne z humorystycznymi stwierdzeniami, w tym „Bitcoin jest jak Cardi B: słyszałeś o niej, ale nigdy nie słyszałem jej piosenek“. Na Twitterze różni użytkownicy zareagowali pozytywnie na Pompliano i temat podcastu, a Burr podzielił się niektórymi opiniami na temat swojego profilu:

Inni zgłosili się na ochotnika, aby wysłać Burrowi trochę bitcoinu, aby mógł zacząć go używać i lepiej się z nim zapoznać, podczas gdy inni ostrzegali, że w przestrzeni kryptokurrency jest też wiele niezbyt dobrych rzeczy.

Wyświetlony obraz przez Unsplash.

Bitcoin cae al precio más bajo desde mayo

Bitcoin esta semana ha llegado a un mínimo de 8.975 dólares. Su precio no ha sido tan bajo desde mayo.

El precio de Bitcoin cayó a 8.975 dólares el domingo.
La última vez que el precio fue tan bajo fue el 27 de mayo.
El precio de Bitcoin alcanzó máximos de 10.000 dólares en febrero. Desde entonces ha luchado por mantener ese precio.

Esta semana los operadores vieron el precio de Bitcoin subir y subir, sólo para caer más tarde en la semana. A fecha de 28 de junio, el precio de Bitcoin es de 9.054 dólares, según el sitio de métricas de datos CoinMarketCap.

Bitcoin comenzó la semana con fuerza, alrededor de 9.300 dólares. El lunes por la tarde, le fue incluso mejor, subiendo a su máximo semanal de 9.680 dólares, peligrosamente cerca del punto de precio que ha estado anhelando durante estas últimas semanas: $10,000.

  • BTC
  • -6.21% $9097.71
  • 24H7D1M1YMax
  • 30 de mayo 3 de junio 7 de junio 11 de junio 15 de junio 19 de junio 23 de junio
  • 27900095001000010500

Precio BTC

Pero, por desgracia, un golpe y una falla esta semana. La suerte de los comerciantes se acabó el miércoles, cuando el precio de Bitcoin cayó durante todo el día. En la madrugada del jueves, el precio de Bitcoin había caído a un mínimo de 9.114 dólares.

Las cosas no mejoraron mucho para Bitcoin. Alcanzó los 9.320 dólares más tarde ese día, pero el precio cayó durante el resto de la semana a mínimos de 8.975 dólares el domingo.

Revisiones expertas de seguridad de 1 día

ConsenSys Diligence está a la vanguardia de la criptografía ofensiva, la tecnología de cadenas de bloques y el análisis de incentivos económicos de la criptografía.
Anuncio

Su mínimo de 8.975 dólares esta semana es el más bajo que Bitcoin ha tenido en poco más de un mes; la última vez que el precio de Bitcoin fue tan bajo fue el 27 de mayo.

Todo esto sugiere que Bitcoin está luchando por superar el ilustre y mítico precio de 10.000 dólares.

La cifra de 10.000 dólares es tan importante para los comerciantes porque ese fue el precio de Bitcoin en febrero.
El precio de Bitcoin ha superado al oro en un 100% este año

A mediados de marzo, el precio de Bitcoin se redujo en dos cuando se estrelló junto con los mercados mundiales. Los mercados estaban preocupados por la incertidumbre causada por la pandemia de coronavirus.

Bitcoin se ha recuperado en gran medida. Incluso ha superado el precio de 10.000 dólares en varias ocasiones. Pero nada está atascado. El débil final de la semana de Bitcoin sirve como recordatorio de que las cosas no han vuelto a la normalidad.
Descargo de responsabilidad

Los puntos de vista y opiniones expresados por el autor son únicamente de carácter informativo y no constituyen asesoramiento financiero, de inversión o de otro tipo.

XRP is not a value,“ says former CFTC president, who is now paid by Ripple

Former Commodity Futures Trading Commission (CFTC) Chairman Chris Giancarlo issued an opinion on June 17 arguing that XRP does not meet the criteria to be considered a security under the Howey Test.

Giancarlo left the CFTC in April 2019, and is no longer in charge of making such decisions. Perhaps even more questionable, he is now financially linked to Ripple, the largest XRP token holder.

„XRP is not a security.“
So says Giancarlo, who is also known as „Crypto Dad“. He’s the one who got Bitcoin (BTC) and Ether (ETH) declared commodities in the first place, so he must know what he’s talking about, right?

Ripple confirms the implementation of his ODL system in Brazil very soon

Giancarlo’s report applies the three-pronged approach of the Howey test to XRP to evaluate it. To qualify as a value, a token must represent an investment „in (1) a joint venture, with (2) an expectation of profit, (3) solely from the efforts of the developer or a third party“.

It concludes that XRP does not meet any of the three criteria, before refuting longstanding concerns about Ripple’s large XRP reserves and the level of decentralisation of the network.

But, wait a second…

Ripple’s success in the Mexico-US remittance corridor makes it necessary to consider expansion to other geographic areas
However, we may not be getting the most objective opinion on the matter.

Right at the end of the report, a footnote indicates that Willkie Farr & Gallagher, for whom Giancarlo works as lead counsel, also provides advice to Ripple on certain matters. Ripple also provided „factual information“ in the preparation of the report.

This is not to say that Giancarlo’s arguments are not valid, although this Forbes article selects some of them as questionable. It is simply that it is difficult to accept that the report is totally impartial.

Ripple and the Central Bank of Brazil hold a closed meeting to discuss

„institutional issues
And if we can’t trust it to be that way, then it really doesn’t matter who wrote it.

Ripple shoots himself in the foot?
The final decision on whether or not Corona Millionaire is a value is likely to have serious positive or negative consequences for a large number of parties interested in Ripple, XRP or any associated technology.

One can only imagine that this report was supposed to carry some weight with potential decision-makers at the Securities and Exchange Commission. The links with Ripple, however, make this questionable.

Ripple recently announced plans to extend its liquidity on demand (ODL) to Brazil in the near future.

PayPal embauche des ingénieurs en cryptographie au milieu des rumeurs d’intégration de Bitcoin

Il existe deux offres d’emploi accessibles au public pour les professionnels de la cryptographie qui souhaitent travailler pour PayPal.

PayPal recrute des experts de la crypto et de la blockchain au milieu de rumeurs selon lesquelles la plateforme de paiement mondiale permettrait des achats directs de crypto-monnaie pour ses 305 millions d’utilisateurs.

Les descriptions de poste pour lesquelles ils embauchent sont accessibles au public sur le propre tableau des offres d’emploi de l’entreprise

La première liste de notes concerne un poste intitulé «Responsable technique – Ingénieur crypto». La liste décrit que cette personne sera responsable de «nouvelles initiatives pour PayPal global en mettant l’accent sur l’agilité, le délai de commercialisation et l’innovation. Le rôle comprend la conception, le développement et la maintenance de produits / fonctionnalités de cryptographie clés ciblés sur la disponibilité, les performances et l’évolutivité des services PayPal. »

La deuxième liste qui mérite d’être mentionnée est pour un ingénieur de recherche sur la blockchain de travailler au sein du groupe de recherche de l’entreprise, „un groupe nouvellement formé au sein de l’équipe Strategic Technology Enablement, chargé d’établir une expertise et des opinions sur les technologies émergentes de la blockchain et leurs utilisations potentielles au sein de PayPal.“

Ces listes d’emplois restent en ligne pendant que la communauté crypto bourdonne sur la collection actuelle de rumeurs récentes selon lesquelles PayPal jetterait officiellement son chapeau dans le ring de la crypto-monnaie

Les exigences de l’emploi nécessitent un certain nombre de compétences qui se chevauchent avec le développement de Bitcoin Code, comme l’expérience avec C ++, la cryptographie asymétrique et les bibliothèques cryptographiques.

Dans son dernier dossier 10K , PayPal répertorie les développements rapides potentiels de la blockchain et des monnaies virtuelles comme un facteur de risque potentiel pouvant avoir un impact négatif sur l’entreprise. Il est possible que l’entreprise ait décidé de prendre des mesures préventives contre ces risques potentiels .

What will mining be like after Bitcoin’s Halving?

One of the most important events for the crypto community is just a few days away, being the Halving of Bitcoin. And, besides the price of Bitcoin after the Halving, the main question is: How will mining be, will there be any change?

Bitcoin Hash Rate Breaks New Record Before Halving
Halving de Bitcoin and its mining
Bitcoin (BTC), the crypt currency born from the 2008 Financial Crisis, is just days away from its third Halving. The BTC event involves halving the rewards per block from 12.5 to 6.25.

The event has an impact on two fundamental variables: the price of BTC Bitcoin Formula, Crypto Cash, Corona Millionaire, Bitcoin Compass, Crypto Genius and mining. In addition, it is important to note that these variables affect each other.

In particular, the price of Bitcoin is likely to determine the profitability or otherwise of many miners after Halving. What will happen?

Bitcoin mining cools off in China days before the HALVING

Natural selection
The imminent halving of the block rewards calls into question the profitability of many retail miners and therefore makes all eyes on the event in the face of expectation.

Therefore, Bitcoin’s Halving brings with it many changes in the crypto industry.

Die Zukunft von Bitcoin und Crypto nach Covid-19

Das Coronavirus ist ein enorm destabilisierendes globales Ereignis für alle und alles, insbesondere wenn es um die Wirtschaft geht. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung befindet sich plötzlich in einer Zwangslage, und die Wirtschaft droht weltweit zum Erliegen zu kommen. Überall tun Finanztheoretiker das Äquivalent einer Apokalypsevorbereitung, indem sie drastische Vorhersagen darüber treffen, wie (und ob) die Weltwirtschaft die bevorstehende Rezession überstehen wird.

4 Vorhersagen darüber, wie Kryptowährungen den Coronavirus überleben werden

Die Schlimmsten von ihnen sind Krypto-Theoretiker. Ich meine das auf die netteste Art und Weise, aber Krypto-Autoren sind wie die digitalen Währungen, die ihnen so am Herzen liegen: leicht erregbar und anfällig für heftige Schwankungen. Infolgedessen werden die Blogs mit Theorien über die Auswirkungen des Coronavirus auf den Wert und die Lebensdauer von Krypto-Währungen überflutet.

Drastische Vorhersagen

Die durch das Coronavirus hervorgerufene Unsicherheit gibt Anlass zu einigen wenigen extremen Vorhersagen darüber, wie die Welt auf der anderen Seite aussehen wird. Dazu gehört das „spezifisch dunkle Szenario“ von DC Forecasts, in dem eine schwere globale Rezession ansonsten demokratische Regierungen in den Autoritarismus treibt, finanzielle Freiheiten einschränkt und ihre Bürger streng kontrolliert.

In diesem Szenario geht es den Krypten nicht gut, da sie zentralisiert sind und Währungen auf Agregierungsebene austauschen. In diesem apokalyptischen Szenario könnte jede Operation von Kryptowährungen als ein Versuch angesehen werden, strenge staatliche Beschränkungen für die Wirtschaft zu umgehen. Kryptowährungen sind immer noch ein relativ neues Phänomen, sie könnten leicht zu einem finanziellen Eklat werden.

Dies scheint ein äußerst unwahrscheinliches Szenario zu sein, wenn man das Niveau der Infrastruktur bedenkt, das notwendig ist, um diesen globalen Wechsel zum Autoritarismus zu erreichen. Das soll nicht heißen, dass an dem Argument nichts dran ist, dass, wie Edward Snowden es ausdrückt, die Regierungen das Coronavirus nutzen, um „die Architektur der Unterdrückung“ aufzubauen oder eine bargeldlose Gesellschaft voranzutreiben, und wir sollten den Maßnahmen, die die Politiker ergreifen, und ihren potenziellen langfristigen Auswirkungen große Aufmerksamkeit widmen. Aber es scheint, dass die weitaus weniger riskante Methode darin besteht, ein Gleichgewicht zwischen der Rettung von Leben und dem Schutz der Wirtschaft zu finden und uns nicht auf die eine oder andere Weise zu zwingen.

Optimistische Vorhersagen

Fairerweise zu den DC-Prognosen ist ihr zweites mögliches Szenario für die Aussichten von Kryptos weitaus optimistischer. Sie sehen das Potenzial, dass die Pandemie als Katalysator für Innovationen wirken kann, als eine Art Feuerprobe, um zu sehen, ob sich junge Währungen an die bevorstehende wirtschaftliche Rezession und die darauf folgende Politik anpassen können.

Der Schlüssel liegt nach Ansicht ihrer einnamigen Quelle Jeffries darin, an die Anwendungen der Distributed-Ledger-Technologie „neben dem Geld“ zu denken. Denken im „Makromaßstab“ in Bezug auf den Wert sowohl für Verbraucher als auch für Käufer. Jeffries bietet keine Einzelheiten an, aber ich kann sehen, dass es sicherlich ein Argument für Blockchain-Technologien gibt, um bei der Verwaltung von Gesundheitsdaten in einer Zeit zu helfen, in der die internationale Zusammenarbeit im Gesundheitswesen von größter Bedeutung ist.

Bitcoin-Immunität

Eine der optimistischen Vorhersagen verdient es, isoliert analysiert zu werden: die Idee, dass Bitcoin (oder Kryptos im Allgemeinen) gegen das Virus „immun“ ist. Natürlich ist die Verwendung des Begriffs „immun“ hier metaphorisch und argumentiert, dass Kryptowährungen aufgrund ihres digitalen, dezentralisierten Charakters nicht so anfällig für wirtschaftliche Schwankungen sind, wie dies bei traditionellen Währungen der Fall ist.

Bitcoin ChartDer springende Punkt bei diesem Immunitätsargument ist, dass, während die Welt immer tiefer in die Enge getrieben wird, Kryptos bereits für eine Quarantäne-Umgebung eingerichtet sind. Sie existieren ausschließlich online, sind also nicht wie andere Banken von Schließungen auf der Straße betroffen und wurden im Hinblick auf internationale Ferntransaktionen gebaut. Die Befürworter des Arguments verweisen auch auf den sprunghaften Anstieg von Fintech-Apps, um zu sagen, dass Fintech eine der Branchen ist, die tatsächlich von der Pandemie profitiert.

Kritiker dieses Arguments weisen auf die Tatsache hin, dass Bitcoin im letzten Monat einen Absturz von 44% erlebte und die Top 10 Kryptos der Welt einen durchschnittlichen Rückgang von 30% verzeichneten, im Einklang mit den anderen Märkten. Wenn man bedenkt, dass Bitcoin und andere Kryptos dafür bekannt sind, instabil zu sein, überrascht es in der Tat, dass jemand dachte, sie könnten gegen die eine Sache immun sein, die alle Industrien auf der ganzen Welt erfolgreich lahmgelegt hat (mit der möglichen Ausnahme von Toilettenpapierherstellern).

Krypten haben noch Potenzial

Es scheint, dass Krypten nicht immuner gegen finanziellen Druck sind als jeder andere Vermögenswert, aber es scheint, dass sie auch nicht einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind. Tatsächlich ist ihre Vielseitigkeit und Innovation das Einzige, was für sie spricht. Traditionelle Währungen sind an Jahrzehnte, wenn nicht gar Jahrhunderte politischen Ballast gebunden, was sie gleichzeitig für den einzelnen Nutzer weniger flexibel und für die großen Finanzinstitute leichter manipulierbar macht. Kryptos entstanden aus einem revolutionären Geist, der versuchte, diese Systeme abzubauen oder sie zumindest zu umgehen und den Währungsbenutzern ihre Autorität zurückzugeben.

Gibt es einen besseren Zeitpunkt, diesen revolutionären Geist wiederzubeleben, als eine globale Pandemie, die Gesellschaft, Politik und Wirtschaft auf den Kopf stellt? Vielleicht wird der Vorschlag des Risikokapitalgebers Tim Draper, dass Jahrtausende in Krypten investieren sollten, von einer Generation begrüßt werden, die in ihrem jungen Leben nicht nur eine, sondern gleich zwei katastrophale globale Rezessionen erlebt hat. Wenn das traditionelle Bankensystem „das Oldsmobile“ ist, könnte die Pandemie, in Drapers Worten, nur der Autounfall sein, der Sie zum Kauf eines glänzenden neuen Cabrios inspiriert.

Schlussfolgerung: Nehmen Sie sich Zeit

Die Verbreitung von Meinungen darüber, wie Krypten den Coronavirus überleben werden, beweist einen Punkt weiser Weisheit: keine Panik. Sie mögen geneigt sein, drastische Entscheidungen zu treffen, die auf drastisch pessimistischen oder optimistischen Entscheidungen beruhen, aber wenn Sie das tun, bereiten Sie sich nur auf Fehler vor. Wir alle gehen gemeinsam durch diese unsichere Zeit, seien Sie sicher, dass niemand im Moment alle Antworten hat.

Betrachtet man die Bandbreite der Vorhersagen, die derzeit gemacht werden, so deuten die meisten Anzeichen darauf hin, dass Kryptos den Virus überlebt haben, obwohl die Stabilität in Frage gestellt ist. Das bedeutet für jeden, der derzeit Kryptos besitzt, einen kühlen Kopf zu bewahren und zu sehen, wie sich die Märkte bewegen, aber Entscheidungen auf der Grundlage von Logik und nicht von Emotionen zu treffen.

Kochmama-Entwickler bestreitet Gerüchte, dass es Minenkryptographie gibt

Developer 1st Playable hat Gerüchte dementiert, dass eines ihrer Spiele dazu benutzt wurde, Nintendos Switch-Konsole zu kapern, um Bitcoin und andere Krypto-Währungen abzubauen.

Während die jüngste Nintendo-Veröffentlichung, Cooking Mama: Cookstar, mit der Blockchain-Technologie in Verbindung steht – es ist nicht so, wie einige Spieler spekuliert haben.

Auf die Gerüchte auf Twitter angesprochen, sagte 1st Playable, dass es absolut nichts „Zwielichtiges im Code“ gebe:

Ich bin vor allem neugierig, warum es aus dem eShop entfernt wurde, Ihre Verbindung zum IP-Eigentümer und eine Antwort auf einen Anspruch, der wegen des Abbaus von Konsolen für Krypto-Währung entfernt wurde?

Der offizielle Cooking Mama: Cookstar-Account schloss sich dem an und wies darauf hin, dass er nur die Verwendung von Blockketten „als Mittel zum Handel mit Spielguthaben“ in Betracht gezogen habe, nicht zum Abbau von Kryptogeld:

„Im Internet kursieren Gerüchte, dass Cooking Mama: Cookstar versteckte Kryptowährungs-/Blockkettenfunktionen enthält, die den Switch überhitzen. Dies ist absolut falsch.“

Später hieß es: „Weder Cookstar noch einer unserer anderen Titel in der Vergangenheit oder in naher Zukunft wird die Kryptotechnologie verwenden.

Möglichkeiten zur Investition

Wie die Gerüchte entstanden sind

Es wurde berichtet, dass die Nintendo-Konsole vor ihrer Veröffentlichung Blockchain verwendet hat, was damals nicht für viel Aufsehen sorgte. Als jedoch Cooking Mama: Cookstar nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung plötzlich nicht mehr in Nintendos eShop erhältlich war, ging die Gerüchteküche bei Reddit und Twitter in die Höhe.

In Verbindung mit Berichten, dass der Switch überhitzungsgefährdet war und die Batterie leerte, spekulierten einige Benutzer, dass die Konsole heimlich zum Abbau von Krypto-Währungen verwendet wurde.

Obwohl es noch keine offizielle Erklärung von Nintendo gibt, warum das Spiel überhaupt erst abgezogen wurde, haben die Gerüchte angesichts des Pushbacks der Entwickler und unabhängiger Analysen des Codes zu verstummen begonnen.

Weniger seriöse Methoden für Krypto-Währungsabbau

Während die Cookstar-Gerüchte unbegründet erscheinen, gab es einige Fälle, in denen Hacker und angeblich seriöse Unternehmen die Rechenleistung klauen.

Nach dem Tod der Basketball-Legende Kobe Bryant nutzten Hacker die Fans, die nach digitalen Erinnerungen suchten, um bösartigen HTML-Code auf dem Desktop-Hintergrund mit dem NBA-Star zu verstecken. Der Code ermöglichte es ihnen, die Rechenleistung der infizierten Computer zu kapern, um Krypto-Währungen aus der Ferne abzubauen.

Größere Plattformen sind ebenfalls nicht ausgenommen. Im vergangenen Jahr wurde eine geklonte Website für Cryptohopper entdeckt. Hacker installierten einen Trojaner auf jedem, der auf einen bestimmten Link auf der Website klickte. Dadurch konnten sie unter anderem jeden mit dem Virus infizierten Computer zum Mining nutzen. Sogar YouTube hatte seinen Anteil an Versuchen von Cryptojackern.

Der Wertvorrat von Bitcoin steigt nur, wenn er als Geld verwendet wird

Bitcoin ist wieder zum Anziehungspunkt geworden. Die Top-Kryptowährung, die während einer Finanzkrise geboren wurde, hatte viele überrascht, nachdem sie während des jüngsten Marktcrashs nicht an ihrer “ Safe-Haven “ -Narrative festgehalten hatte. Viele Bitcoin-Promotoren haben jedoch zu der Münze gestanden und behauptet, dass die Erzählungen rund um Bitcoin aufgrund ihrer kurzfristigen Bewegung nicht weggeschoben werden können. Roger Ver , CEO von Bitcoin.com, ist der letzte, der dies kommentiert .

Davon abgesehen wurden verschiedene Vorschläge umgesetzt, um die Effizienz von Kryptos wie Bitcoin zu steigern

Ver glaubt, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen zu ihren Ansprüchen stehen und den Menschen während dieser Unsicherheit Schutz hier bieten könnten, aber sie haben dies nicht getan, da sie „noch nicht bereit“ waren. Laut Ver sind die Skalierbarkeitsprobleme von BTC, hohe Gebühren und langsame Transaktionen weiterhin die Hauptfaktoren, die die Akzeptanz von Händlern verhindern.

Lightning Network auf BTC verspricht, die Transaktionsgeschwindigkeit der Münze zu erhöhen und Skalierbarkeitsprobleme zu lösen, während das Upgrade der ETH 2.0 darauf abzielt, alle in der ETH 1.0 festgestellten Lücken zu schließen. In ähnlicher Weise verspricht das MimbleWimble- Protokoll für Litecoin unter anderem eine bessere Privatsphäre in Litecoin.

Bitcoin

Bei all dem ist Ver immer noch der Meinung, dass die Fortschritte noch nicht der Marke entsprechen

„Ich habe das Gefühl, dass Kryptowährung und Bitcoin speziell bereit gewesen sein könnten. Dies könnte der Moment gewesen sein, um zu glänzen und die Welt wirklich zu übernehmen und gegeneinander anzutreten und einige dieser von der Regierung ausgegebenen Währungen zu ersetzen. Das Blitznetzwerk ist noch nicht fertig. Die Bitcoin-Gebühren sind immer noch hoch und das Netzwerk ist immer noch überlastet. “

Auf der anderen Seite war Elizabeth Stark , CEO von Lightning Labs, der Meinung, dass die Welt einen Schritt näher daran ist, Bitcoin einer Milliarde Menschen zugänglich zu machen. Sie bemerkte, dass „Blitz dies Wirklichkeit werden lässt.“

Ver teilte auch seine Gedanken über die „Store-of-Value“ -Erzählung von Bitcoin mit. Seiner Meinung nach muss ein Vermögenswert, der als Wertspeicher betrachtet werden soll, als Geld verwendet werden. In Bezug auf BTC gibt es keine anderen Anwendungsfälle als die Verwendung als Zahlungsnetzwerk. Gold und Silber gelten seit vielen Jahren als Wertspeicher, da sie als Geld verwendet werden können. Die beiden Metalle werden in allen Arten von industriellen Anwendungsfällen verwendet, da sie im Gegensatz zu BTC auch als Geld verwendet werden können.

In Bezug auf die Korrelation zwischen BTC und Gold wurde BTC lange Zeit als „Digital Gold“ bezeichnet, und einige stellten sogar Fragen zu dieser Erzählung, da Bitcoin nicht dem gleichen Muster folgte wie Gold nach „Black Thursday“. Wie aus dem von BTC / GLD realisierten Korrelationsdiagramm hervorgeht, sank die Korrelation, die am 13. März bei 55,8% lag, schnell und erreichte am 16. März 25,3%. Zum Zeitpunkt der Drucklegung lag die realisierte 2-Monats-Korrelation von BTC-GLD bei 38,9%.

Tezos-Stiftung schließt Vergleich über 25 Millionen Dollar in einem konsolidierten Rechtsstreit

Die Tezos-Stiftung schloss am 20. März nach mehr als zwei Jahren des Kampfes vor Gericht einen Vergleich für ihre konsolidierte Sammelklage über 25 Millionen Dollar.

In einem Beitrag auf ihrer Website behauptet die Stiftung, dass sie sich aufgrund des zeitlichen und finanziellen Aufwands für einen Vergleich entschieden habe, der durch das laufende Verfahren entstanden sei.

Geld verdienen als Bitcoin Trader

„Es wurde entschieden, dass die einmaligen finanziellen Kosten eines Vergleichs den Ablenkungen und Rechtskosten, die mit der Fortsetzung der Kämpfe vor Gericht verbunden sind, vorzuziehen sind“, erklärt die Stiftung.

Das Vergleichsverfahren der Bitcoin Trader steht derzeit noch unter dem Vorbehalt der gerichtlichen Genehmigung.

Tezos bestreitet jegliches Fehlverhalten in $232 Millionen ICO

Nach der Durchführung der damals rekordverdächtigen Erstausgabe von 232 Millionen Dollar im Juli 2017 begannen schnell Klagen gegen Tezos zu entstehen – wobei sich der Zeitpunkt der Verteilung der Münzen inmitten eines Rechtsstreits zwischen den Schöpfern der Kryptowährung und dem damaligen Präsidenten der Stiftung über die Kontrolle der Gelder des Projekts verzögerte.

Im Januar 2018 zogen mehrere Kläger, die Tezos der Ausgabe nicht lizenzierter Wertpapiere beschuldigten, dazu über, ihre Verfahren gegen Tezos zu konsolidieren, wobei das Gericht am 3. April 2018 die Konsolidierung gewährte.

Der Rat von Tezos behauptet, dass er keine nicht registrierten Wertpapiere ausgegeben hat, und beschreibt die Klage:

„Die Tezos-Stiftung entschied sich, alle Ansprüche zu regeln, weil die Tezos-Stiftung glaubt, dass dies im besten Interesse des Tezos-Projekts und der Gemeinschaft als Ganzes ist. Die Stiftung glaubt weiterhin, dass die Klagen unbegründet waren und bestreitet weiterhin jegliches Fehlverhalten“.

Durch den Vergleich vermeidet Tezos das Risiko, dass ein Gericht entscheidet, dass sein ICO ein Wertpapierangebot war.

Die Tezos-Stiftung hält 635 Millionen Dollar.

Seit der Durchführung des rekordverdächtigen ICO hat sich der Wert des Tezos-Vermögens fast verdreifacht – der halbjährliche Bericht der Stiftung vom 9. März enthüllte, dass die Stiftung ein Vermögen von 635 Millionen Dollar besitzt.

Der Bericht enthüllte auch, dass die Stiftung seit August 2019 37,6 Millionen Dollar an Zuschüssen für das Tezos (XTZ)-Netzwerk bereitgestellt hat.

Institutionelle Anleger haben ein Crypto-Custody-Problem

Nur wenige Dinge haben sich im Jahr 2019 so sehr verbessert wie die Verwahrung von Kryptowährung und die Einstellung der Regulierungsbehörden dazu. Während ein Bitcoin Exchange Traded Fund noch vor der Haustür der SEC wartet, sind institutionelle Unternehmen, die in den Markt der Verwahrung von Kryptowährungen eintreten, gewachsen.

Es scheint, dass die Kryptoverwaltung vor institutionellen Bitcoin Cycle Anlegern geheim gehalten wurde

Coinbase hat den Custody-Anbieter Xapo aufgekauft , Fidelity hat den Kryptospeicherplatz betreten und die Bitcoin Cycle Plattform für digitale Bitcoin Cycle Assets von Intercontinental Exchange, Bakkt, gestartet, die sowohl Handel als auch Custody anbietet. Die Bitcoin Cycle Anleger blieben jedoch im Dunkeln.

Nach einer Umfrage von Bitcoin ETF haben institutionelle Anleger mit dem Bitwise Asset Management ein Crypto-Custody-Problem. Das Problem ist jedoch ein Mangel an Informationen, nicht ein Mangel an Lösungen.

Die von der Vermögensverwaltungsgesellschaft durchgeführte Benchmark- Umfrage zu den ETF-Trends 2020 fasste 415 Antworten unabhängiger Broker-Dealer, Finanzplaner und Wirehouse-Vertreter zusammen. Der durchschnittliche AUM der Befragten belief sich auf 50 bis 100 Millionen US-Dollar, wobei die Anlegerklasse und die Art ihrer Investition hervorgehoben wurden.

Bitcoin

Auf die Frage, was ein größeres Kryptowährungsengagement im Anlegerportfolio hervorrufen würde, gaben die Befragten eine bessere Rechtsetzung und Verwahrung als Hauptanliegen an. Während die Regulierung digitaler Vermögenswerte in den Vereinigten Staaten weitgehend ein Hit-and-Miss war, war die Verwahrung unkompliziert, und die Anleger lachten nach.

In ihrem Vermerk nach der Aufschlüsselung der Bedenken stellte der Bericht fest, dass die Anlageberater nicht mit den Entwicklungen der Kryptowährungsbranche Schritt halten. Bitwise belegte diesen Mangel an Informationsverbreitung, indem es hervorhob, dass nur ein Viertel der Befragten wusste, dass Fidelity, eine der größten Investmentbanken der Welt, einen Wertpapierverwaltungsservice für Bitcoin einführte.

Der Bericht lautete:

„Darüber hinaus verfolgen Generalistenberater die alltägliche Entwicklung des Marktes häufig nicht so genau wie Crypto-Befürworter. Zum Beispiel wussten 75% der in diesem Jahr befragten Finanzberater nicht, dass Fidelity Digital Assets Custody-Services für Bitcoin anbietet. “

Das Sorgerechtsproblem war nicht nur ein Problem, sondern verhinderte sogar Investitionen in digitale Assets. Über ein Drittel der Berater gab an, dass „Sorgerechtsfragen / Angst vor Hacks“ ein Hindernis für die Erhöhung der Investitionen in Kryptowährungen und die erste Zuteilung darstellten.